Das Devische KÖnigreich

Eine objektive Sicht versteht diese als mythologische Personifizierungen von besonderen Phänomene, solche, die persönliche Eigenschaften wie Charakter und Namen mit solche Phänomene verbinden, und umgekehrt konzeptionelle Personen (Archetypen) als Besitzer besonderer und leistungsfähigen Eigenschaften veranschaulicht.




Durch ihr Zusammenwirken mit der Tier- und Pflanzenwelt, hilft das Devische Königreich, die Lücke der Fremdbestäubung zu füllen. Obwohl Feen und Kobolde die bekanntesten im Volksmund sind, wenn auch hauptsächlich in Phantasiegeschichten, ist das geliebte Devische Königreich voller unsichtbaren und verschieden großen Lebensformen, die unzählige und wesentliche Rollen füllen, um Mutter Natur zu helfen, zu gedeihen. Einige von ihnen sind so winzig, dass sie nicht bemerkt werden, andere hingegen jedoch sind so groß wie Hauskatzen oder sogar größer. Ihre hohen Schwingungsniveaus leisten die Sicherheit, die sie in einer Welt benötigen, wo viel zu oft Tier- und Pflanzenseelen noch behandelt werden, wie als ob sie nur Dinge ohne intelligentes Bewusstsein und ohne Spektrum von Gefühlen wären. Auch wenn einige Devas gelegentlich durch besonders energieempfindliche Leute zu sehen sind, ist hier, wo ihre Sicherheit liegt, ihre Unsichtbarkeit zu den meisten Augen.

Basierend auf das Ausmaß an Weisheit, können Elementale wachsen in was wir Größe nennen. So ist beispielsweise die Königin der Feen ca. 1,20 m- 1,50 m groß, während ein Grundelemental nur 15 cm hoch ist. Die höchsten und weisesten des Devischen Königreichs sind die Elohim. Sie sind regierende Devas, die eine ganze Kategorie regeln, zum Beispiel gibt es ein Elohim für das gesamte Mineralreich, einen für jedes Element und einen für jeden der sieben Hauptstrahlen der Schöpfung. Diese Wesen sind große Wesen in der menschlichen Vorstellung von Raum, hunderte von Metern hoch stehend. Zwischen den Elementalen und den Elohim finden wir die Devas, diese sind in drei Hauptkategorien getrennt, Sub-Devas, General Devas und Master Devas auch göttliche Schöpfer genannt.

Ein Beispiel dafür wie dies funktioniert, wäre, mit einem enormen Mineral wie Bergkristall, wo ein Sub-Deva für Bergkristall, das Bergkristall von Victoria in Australien repräsentiert, ein General Bergkristall Deva australisches Bergkristall repräsentiert, und ein Master Bergkristall Deva, alles Bergkristall auf diesem Planeten repräsentiert. Mit Sub-Devas zu kommunizieren, ist so einfach wie Sitzen, Meditieren oder in einen eizelnen physischen Stein einzutunen. Um ein General Deva zu erleben, müsste man Zugang zu einem Kristall aus jedem Ort Australiens haben, dies würde allen Sub-Devas erlauben, als ein einheitliches Ganzes anwesend zu sein und den General Deva zum aufsteigen bringen. Um einen Master-Deva zu erleben muss man einen Kristall aus jeden Ort des Planeten haben, wo dieser gefunden wurde und diese in einem Ort haben. Dies öffnet und aktiviert das Einheitliche Kristall-Gitter rund um den Planeten, wodurch alle Sub-Devas und General Devas in die Einheit gebracht werden.



DEVAS

Das Wort Deva ist aus dem Sanskrit und bedeutet "ein Wesen von brillanten Licht" und wird verwendet, um ein nicht physisches Wesen zu bezeichnen. Als Deva bezeichnet man alle spirituelen Kräfte oder Wesenheiten hinter der Natur.



Die Devas sind verantwortlich für die Manipulation von allen primären und sekundären Energien auf der Grundebene als auch den höheren Ebenen. Sie sind die Naturgeister, die im Gegensatz zum Menschen streng nach dem Gesetz arbeiten. Wenn du einen Feuerstein mit einem Wellenschliff, in scharfen Kontakt mit einem Rad bringst, wird von dir ein Funke der Wärme enthält, produziert. Wenn du diesen Funken auf einen Docht, der mit Brennstoff getränkt ist, richtest, hast du eine Flamme. Nach metaphysischen Gesetz, hast du diese Bedingungen produziert, die vorteilhaft für die Anrufung von und anschließende Wirkung, eines Feuer-Devas sind. In diesem Fall ist die erzeugte Flamme ein direktes Ergebnis der Manipulation von sekundärer oder grundlegender Energie von den Devas. Wäre dein Docht mit Wasser eingeweicht wärst du nicht in der Lage gewesen eine Flamme zu erzeugen, oder die Bedingungen wären ungünstig für den Deva das Ergebnis hervorzubringen welches von dir bestimmt war.



Wenn du betest und dadurch spirituelle Energie auf einer psycho-spirituellen Ebene frei lässt, wird diese Energie schließlich von den Devas bearbeitet, und wenn es stark genug ist, das zu tun, was du wolltest, das es das tut, dann wird dieses Ergebnis gebracht durch die Manipulation/ Bearbeitung von Energie. Wenn es nicht stark genug ist, dann wird nur ein Teil des Ergebnisses zustande gebracht. Wenn du negative Gedanken aussendest, dann wird diese Energie von den Devas manipuliert/ bearbeitet und eine negative Art des Resultats muss aus der Prozedur daher kommen. Zum Beispiel, wenn jeder auf der Erde nur ein erhöhtes Denk- und Handlungsmuster besitzen würde, und somit die richtige Kraft auf die ätherischen Reiche aussetzen würde, dann wären perfekte Wetterbedingungen auf der gesamten Erde ein sofortiges Ergebnis. Alle heftigen Stürme würden sofort aufhören. Es würde eine perfekte jährliche Niederschlagsmenge geben. Das Gesamtklima wäre gemäßigter als heute. Hurrikane, Taifune und ähnliche zerstörerischen Wetterbedingungen würden bald aufhören, denn sie sind ein Ergebnis der Manipulation von Energie durch das Devische Königreich, welche ihnen übertragen werden von den heftigen Gefühlsäußerungen, Hass, Gier und ähnlichen negativen Verfärbungen die auf den universellen Verstand gesetzt, und durch den Menschen ausgestrahlt werden. Diese unterschiedlichen Reaktionen sind die Ergebnisse der Manipulation/ Transformation von Primärenergie durch die Devas.

Diese Wesen, in der Regel Engel, Erzengel und so weiter genannt, sind kreative Intelligenzen, die unsere Welt bauen. Sie wissen, wie man ätherische Substanzen zu immer mehr kristallisierende Formen manipuliert, dessen Endergebnis physische Materie ist. Sie bauen Fahrzeuge für jede Lebensform.

Sie können Töne in den ätherischen Welten schaffen, die eine positive Wirkung auf Mensch und Umwelt haben. Sie arbeiten mit Klängen, Mantras und Bewegungen, um Energie-Muster zu erstellen. Devas umfassen auch abstraktere Ideen oder Konzepte wie Macht, Heilung, Musik, Frieden, Bildung.



Das Paradoxe bei der Suche nach Kontakt mit, was du als eine niedrigere Lebensform betrachtest, ist, dass du in Wirklichkeit ein universelleres Wesen kontaktierst.



Der Verstand des Menschen kodifiziert und formuliert, was in seinem Recht und Zweck ist, aber vergisst, dass alles eins ist, dass Gott in allem ist, und das die Grundsubstanz, scheinbar frei von sensiblen Bewusstsein, im Zustand von Existenz gehalten wird durch sein gegenüber, ein riesiges Bewusstsein, zu groß für dich als nur seine Fransen zu spüren und zu wissen, dass es sich über deine gegenwärtige Vorstellungskraft erstreckt. Du erkennst auch, dass dichte Materie in seiner Zusammensetzung von stellaren Energien beeinflusst ist.

Tätigkeitsfelder
Die Tätigkeitsfelder der Devas sind unterteilt gemäß den Eigenschaften des Schöpferischen Strahls zu dem sie gehören. Es wird gesagt, dass die Schöpfung in sieben Ströme von Energie hervortritt und in Geheimwissenschaft als "Strahlen" bezeichnet wird, und dass alle Dinge und Wesen im Universum sich durch diese Strahlen manifestieren, jedes von ihnen ein anderes Tätigkeitsfeld wie folgt umfassend:



Engel des 1. Strahls überwachen die Arbeit der kleineren Entitäten im Erbauen der Formen.
Die des 2. Strahls befassen sich mit allen Unternehmungen in Bezug auf das Lehren.
Die des 3. Strahls arbeiten an den geistigen Strömungen, die die Entwicklung von kulturellen Werten in verschiedenen Ländern fördern.
Die des 4. Strahls sind die Urheber von der schöpferischen Tätigkeit und der Inspiration, die durch
Musiker, Dichter und andere Künstler kommen.
Die des 5. Strahls fördern, auch durch geistige Strömungen, alle wissenschaftlichen Entdeckungen durch den Menschen.
Die des 6. Strahls inspirieren in uns die hingebungsvollen Aspekte und Hilfe in der Arbeit und Organisation der Religionen.
Abschließend, die des 7. Strahls helfen, die okkulten Kräfte und Strömungen zu leiten, die in Bewegung gesetzt werden durch religiöse oder mystische Rituale für den spirituellen Nutzen der Gläubigen und ihre Entwicklung durch hingebungsvollen Mitteln.

Das Devische Königreich sind die wahren "Engel Gottes", und regulieren physische Aspekte und das Zusammenspiel zwischen den Dimensionen, für die kontinuierliche Entwicklung aller kosmischen Formen ...einschließlich der Logoi, den planetarischen und solar.

Das Bewusstsein der Devas ist auf Expansion gerichtet. Devas sind sich immer über ihre kosmische Umgebung bewusst, und wollen immer bewuster und mehr bewusst werden, von dem, was sie umfassen. Devas haben ein instinktives Wissen der kosmischen Muster, Beziehungen und Harmonien, so dass keine Notwendigkeit für sie besteht, Wissen zu erwerben.

Sie existieren in Form von Energie im Astralreich und sie sind wie offene flüssige Wirbel des kosmischen Bewusstseins. Menschen können sie häufig als strömende Essenz von Wirbeln von Energien intuitiv wahrnehmen. Wir können jedoch oft eine physische Form wahrnehmen, da unser Bewusstsein die Energie in etwas filtert, zu dem wir uns beziehen können.



Devas haben Memory/Erinnerung und lernen aus Erfahrungen der Vergangenheit. Sie sind sich der Archetypen des Feldes, in dem sie arbeiten, bewusst. Sie reagieren auf, und verbessern ihre Arbeit, entsprechend den physikalischen Einflüssen auf die Lebensformen, mit denen sie arbeiten. Da sie Naturgeister sind, sind Devas hier, um mit uns zusammenzuarbeiten und wollen eine Beziehung von gegenseitigem Nutzen entwickeln. Devas haben fixiertes Bewusstsein und Aktion, welche uns helfen können, Ziele und Projekte in unserem Leben zu erreichen.

Devas brauchen nicht klassifiziert werden, um mit ihnen zu arbeiten, ruf einfach nach einem der Devas, die dir mit der anfallenden Aufgabe oder dem bestimmten Ziel helfen können und ein Deva wird sich zeigen, damit dein Werk vollendet werden kann.

Es ist nun eine simple Angelegenheit mit den Devas zu verbinden, und so einfach, wie in der Meditation deinen Geist zu öffnen um zu kommunizieren oder einfach nur in ihre Energie einzutunen.

Die Devas können an unserere energetischen Körper arbeiten, um "unser System neu zu verkabeln", für höheren Frequenz-Energiefluss in der Kommunikation. Die Kommunikation kann in Form von Bildern, Worten und zusätzlich den Energien, zwischen den beiden Reichen, dem devischen und dem menschlichen, sein.

Die Frequenz unserer feinstofflichen Körper werden automatisch mit den Frequenzen der Devischen Wesen in Einklang gebracht, die mit uns kommunizieren. Die Devas sind Mentoren und ihre Unschuld, Arglosigkeit und liebevolle, unterstützende Charakter macht sie zu unseren besten Freunden.

Diese vielen Orbs (Spären) und Rods (Stäbe) mit Engel Flügel, einige viele Meilen in der Länge, sind wirklich majestätisch und Teil des parallel Königreiches der Devischen Lebensformen, ebenso im Dienst des evolutionären Lichtbogen der Göttlichkeit

Die Devas sind überall im Universum. Sie variieren in Größe zwischen mikroskopisch, bis hin zu vielen Meilen in der Länge...



Es ist wichtig, die richtige Art von Energie auf diese Wesenheiten auszustrahlen, anstatt verfärbte Energie durch falsche Gedanken.

Dies ist nicht nur eine moralische Lehre - sondern eine sehr praktische und wichtige, ein Verständnis welches der Schlüssel ist zur Verbesserung der physikalischen Bedingungen auf der Erde, einschließlich dem Wetter.

Sie haben Seelen in einer parallelen Evolution zu der unseren. So sind sie ein paralleles Königreich der Evolution innerhalb des göttlichen Plans zu dem unseren.

Es gibt viele verschiedene Arten von Devas mit einer Bevölkerung in Höhe von Millionen, die unterschiedliche Funktionen auf der Erde ausführen, um zu helfen, damit das Ökosystem besser funktioniert. Es wird behauptet, dass sie von denen beobachtet werden können, deren Drittes Auge aktiviert wurde.

Es gibt Millionen von Devas die in der Sonne leben, der innewohnenden Sonnengottheit, genannt Sonnenengel, oder manchmal auch Sonnen Devas oder Sonnen Geister. Manchmal besuchen sie die Erde und können wie andere Devas beobachtet werden, von Menschen, deren Drittes Auge aktiviert wurde.

Es gibt auch Devas, die neben der Sonne innerhalb aller anderen Sterne leben; diese werden stellare Engel genannt.



Sie sind entweder Super-Bewusstsein Entitäten wie die Elohim und Time Lords, oder besitzen weit weniger Bewusstsein als das Tierreich.


Auf dem Evolutionsbogen nennen wir sie "Devas", auf dem Involutionsbogen beziehen wir uns auf sie, als "Elementale".



Sie können die Bausteine der Atomstrukturen auf der physischen Ebene liefern, sowie die Super-ätherischen Formen und höhere Ebenen... Die Zusammenarbeit mit den Devas ist der Schlüssel zur Meisterung...

Ein jeder Ritual Zauberer oder Okkultist wird sagen, Energie folgt dem Gedanken ...und das bedeutet, dass die Devas, die sich der Struktur der ätherischen Materie verleihen...auf höhere Schwingungsimpulse aus der mentalen Ebene reagieren...zum Beispiel GEDANKEN....höherer Geist.



Dies ist die Essenz des Aufrufs ...und der Alchemist/ Esoteriker kooperiert mit den Devas, in der Magnetisierung einer größeren Kontrolle über sein/ihr niederes Vehikel... Dies ist symbiotisch, denn während das parallele Devische Königreich entsteht, wenn in diesen Impulsen eingetaucht, erlangt die inkarnierte Seele einen Grad an Beherrschung über dessen Vehikels des Ausdrucks, auf den drei Ebenen. Somit ist das Bewusstsein aktiviert und als Ergebnis erhebt sich die Seele in Lichtquotienten. Die Schlussfolgerung ist also, ohne dass parallele Königreich der Devas, wäre die Entwicklung der Seele durch die Materie und den anderen Ebenen nicht möglich.



ELEMENTALE

Das Grundkonzept eines Elementals bezieht sich auf die alte Vorstellung von Elementen als grundlegende Bausteine der Natur.

Sie sind hier, um mit uns zu arbeiten, und sie lieben es, mit uns zu verbinden. Wir haben eigentlich Elementare in unserem
Ätherkörper.


Zitat: "Ich erinnere mich zu eine Lesung vor ein paar Jahren gegangen zu sein und mir wurde gesagt, dass ich Devas rund um meine Haare hätte. Ich dachte immer, es wäre lustig, daß ich nie meine Haare schneiden wollte, aber von Zeit zu Zeit tat ich sie schneiden und verspürte dann einen unerklärlichen Verlust an Leistung oder persönlicher Energie. Wer hätte das gedacht.......!" Anonymous


Elementale sind im Wesentlichen eine untermenschliche Gruppe. Die bloße Tatsache, dass sie zum Beispiel in einem feinen Feld wie das Astral gefunden werden können, ist nicht unbedingt ein Hinweis, dass sie entwickelte Kreaturen sind, weil, wie schon gesagt, sie noch immer in der involutionären Stufe sind, "nach unten" reisend und noch immer nicht das physikalische Feld erreicht haben, oder begonnen haben, sich "nach oben" zu entwickeln.

So wie der physische Mensch in verschiedenen Stadien der Entwicklung besteht, so tun es auch die Devas. Einige von ihnen sind erleuchtete Wesen, die auf ihre eigene Weise noch größere Macht und Weisheit haben, als alle irdischen Meister. Einige sind eher primitiv und werden üblicherweise als Gnome, Elfen und Feen bezeichnet, die häufig von Hellsehern und kleinen Kindern gesehen werden.

Einige können in der Region der physischen Welt, unsichtbar für das gewöhnliche Auge, bekannt als die Region des Äther, gefunden werden. Gnome, Brownies und Pixies sind zum Beispiel dort am häufigsten zu finden. Generell, lassen sich Elementale grob wie folgt in vier Hauptgruppen aufteilen: 1) Elementale der Erde, 2) Elementale der Luft, 3) Die Elementale des Feuers, und Elementale des Wassers.

Diese Kreaturen "beseelen" (ermuntern) diese vier Elemente, (daher der Name Elementale) und wurden entsprechend von den alten Alchemisten als Gnome, Sylphen, Salamander und Undinen klassifiziert.



Die Vielfalt der Erde, Gnome, arbeiten in und auf dem Boden, was zu Veränderungen und Transmutationen in der Erde führt. Sie helfen Formen zu konstruieren, unter der Leitung von einem mächtigen Engel, welches Formen und die Logistik der Arbeit entwirft.

Undinen verleihen Lebendigkeit und Glanz dem fließendem Wasser und Sylphen leiten Luftströmungen und bauen Wolkenformationen. Es wird gesagt, dass von allen Naturgeistern die letzteren die intelligentesten und entwickeltesten sind.




Beliebte Folklore hat diesen Kreaturen viele Namen gegeben. Da die meisten aus ätherischer Materie (welches der Teil des physischen Feldes ist das wir nicht sehen, aufgrund der Tatsache, dass die höhere Rate der Atomschwingung jenseits des normalen Sichtfeldes des Auges fällt) bestehen, sind sie recht nahe dem dichteren Teil des Feldes (der Teil, den wir sehen können). Dies ist der Grund, warum sie gelegentlich von kleinen Kindern und einigen Leuten gesehen werden, vor allem denen vom Land, deren Lebensweise, einfacher und somit reiner ist, als die der Stadtmenschen. Dies macht den Kontakt mit Lebewesen möglich, die in der Regel in natürlichen Umgebungen zu finden sind, fern von der Agitation des städtischen Lebens. Daher der Ursprung von so vielen Volkslegenden, die von Feen, Kobolden, Elfen, Pixies, Brownies, Peris, Djins, Trolle, Satyrn, Faunen, Imps, Goblins etc. reden. Die verschiedenen Namen die man findet, zeugen von der großen Vielfalt an Naturgeistern die auf dem Planeten existieren.



Angesichts der Tatsache, dass deren Bewusstseinszustand begrenzt ist, wenn verglichen mit dem vom Menschen, verrichten Naturgeister ihre Arbeit instinktiv, ganz ähnlich wie es Ameisen und Bienen in ihren gut organisierten Aktivitäten tun. Sie werden weder durch Müdigkeit noch dem Bedarf an Nahrung belästigt, welches in pflanzlichen, tierischen und menschlichen Körpern innewohnt. Die Materie, aus denen ihre Körper gemacht sind (Äther) benötigt solche Nährstoffe nicht. Ihre Lebendigkeit wird gehalten, durch die fast konstante Absorption von ätherischer Materie durch ihre Körper. Ätherische Teilchen mit Solarenergie geladen, werden eingezogen, während die aufgebrauchten ausgestoßen werden. Sie haben keinen Alterungsprozess wie physische Körper es tun, und ihre Körper geben keine Hinweise auf Wachstum. Es erscheint einfach aus dem Äther materialisierent, und behält so ziemlich das gleiche Erscheinen während seiner gesamten Lebensdauer. Sie leben ein Leben dreimal länger als die Menschen, und ihr Tod ist das Ergebnis, einer Erschöpfung der Energie die sie animiert, sowie eine Art von Widerwilligkeit, weiterhin diese zu sammeln und zu erneuern. Wenn dies geschieht, verblassen sie in ihre Gruppenseele, in der sie - wenn genug fortgeschritten - eine bestimmte Menge von bewusster Existenz haben können, bevor das zyklische Gesetz auf die Gruppenseele wirkt, und nochmals in ihr die Notwendigkeit für die Trennung weckt. Als Folge davon gibt es einen Druck, der den Energiestrom erneut nach außen dreht, und das Verlangen auf dem Plastik Astral und der ätherischen Materie zu wirken, materialisiert in einen Körper von ähnlicher Art, geeignet als ein Ausdruck der erreichten Entwicklung im letzten Leben.



In den Worten von C.W. Leadbeater, "In der Tat scheint ihr ganzes Leben eine einfachere, erfreudigere, unverantwortlichere Art von Existenz zu sein, wie eine glückliche Kinderpartei vielleicht zu außergewöhnlich günstigen physikalischen Umgebungen führen kann. Es gibt kein Sex unter Naturgeistern; und es gibt keine Krankheit und es gibt keinen Kampf um die Existenz, so dass sie von den fruchtbarsten Ursachen des menschlichen Leidens befreit sind. Sie haben begeisterte Zuneigung und können enge und dauerhafte Freundschaften bilden, von denen sie tiefe und nie versiegende Freude ableiten. Eifersucht und Wut sind in ihnen möglich, scheinen aber schnell zu verblassen, vor der überwältigenden Freude in allen Vorgängen der Natur, welches ihr bekanntestes Merkmal ist."

Jeder sollte beachten, dass Devas in allen Größen kommen. .....einige Kulturen nennen die kleineren, "Feen". Natürlich sehen sie nicht wirklich wie Tinkerbell von Peter Pan aus... !!

Die echte Fee ist verwandt mit den Elfen, aber sie interessiert sich mehr für Menschen und Tiere, und hat eine starke magische Persönlichkeit. Feen können als Beschützer oder Führungen agieren, für Menschen die mit Magie involviert sind.

Die Gruppen Elementale werden bei ihrer Gründung, zu einer Gruppe angezogen und ihre kontinuierliche Existenz hängt stark von den Emotionen in der Gruppe ab. Das Gruppen Elemental beeinflusst auch die Mitglieder der Gruppe mit einer Verbindung zu dem Christus Raster von Universalbewusstsein, so dass eine enge Verbindung zwischen allen Mitgliedern entsteht. Dieses Gruppen Elemental beeinflusst und bringt Gleichgesinnte Menschen zu der Gruppe, um die Gruppe bei ihren Zielen zu einem positiven Ergebnis zu unterstützen. Gruppen können Städte, Länder, Organisationen, Unternehmen, etc. sein.

Spezifische Elementale sind für das Wohlbefinden des Körpers verantwortlich. Sie verwandeln die Energie aus der Natur und von unseren höheren Körpern, um sie für das Ätherische geeignet zu machen, und somit für den physischen Körper. Auf diese Weise halten sie die Energielevel jeder Zelle und jedes Organs im Körper aufrecht. Dies hilft deinem Körper ordnungsgemäß in der physischen Welt, im Alltag, zu funktionieren, so dass du einen größeren Lebenszweck in die Außenwelt erfüllen kannst.

Das Elemental ist maßgeblich bei der Beihilfe in jedem Selbstheilungsprozesses und kennt den Entwurf deiner atomaren/molekularen Struktur bis hin zur zellulären Ebene des DNA/RNA. Das Elemental kann dich unterstützen, beim freilassen von Trauma und gespeicherten Erinnerungen, die im Körper festgehalten werden. Sie sind in der Lage, die Informationen abzurufen und das "Know-how" loszulassen, wie man die Selbstheilung oder Heilung für andere am besten ermöglicht.

Du kannst durch Meditation oder in einer Heilsitzunglink mit den Elementalen verbinden. Elementale helfen im Heilungsprozess, sowie bei der Gesunderhaltung des Körpers und vieles mehr. Wie bei allen Elementalen oder Naturgeistern, ist von dir eine Haltungvon liebevollen Respekt benötigt.

Elementale unterstützen den Körper vom Boden aufwärts, den Körper verbindent und die Wirbelsäule bis zum Kopf.



Vieles mehr kann über das Devische Königreich gesagt werden. Die Weite und der enorm vielfältige Rahmen ihrer Aktivitäten können endlose Beschreibungen und Kommentare entlocken, aber bevor wir das Ende dieser Lektion erreichen, möchten wir erneut von C.W. Leadbeater zitieren, der erklärt "Es gibt ein großes Missverständnis über die heiligen Engel. Die Vorstellung von ihnen ist so schön, so poetisch, dass die Menschen oft denken, dass es nur Poesie wäre. Sie reden über diese großen und herrlichen Wesen ein wenig in der gleichen Weise, wie als ob sie über (Märchen)feen sprechen. Es ist alles sehr schön, aber nicht ganz echt für sie. Nichts kann weiter von der Wahrheit entfernt sein als eine solche Idee. Die strahlende Herrlichkeit der heiligen Engel ist weit mehr real, und nicht weniger, als die Dinge dieser physischen Ebene....die heiligen Engel sind also in keiner Weise weniger real als du und ich. Wenn wir nur einen Vergleich von Vehikeln (Körpern) einleiten würden, ist der ihre viel realer und dauerhafter als der unsere, da diese edleren Geschöpfe weit langlebiger und weit lebendiger sind, als das Bewusstsein welches wir hier unten haben... "



DIE NEUE BEZIEHUNG ZWISCHEN DEN DEVAS UND DER MENSCHHEIT

Das Devische Königreich, welches wenig bekannt ist, wird eine wesentliche und anerkennende Rolle in der Restaurierung haben, einschließlich den wechselnden Wettermustern, so dass es viel mehr Gelassenheit von Temperaturen geben wird, als derzeit. Die zweite Ausgabe des Garten Eden wird großzügig in Schönheit und Ressourcen sein, wenn auch mit verschiedenen Zuteilungen von Energien, welche dir vertraut sind und die die Gegenseitigkeit erzeugen, welche für das Gleichgewicht erforderlich ist. In diesem idealen Gefühl sind die Liebe, Harmonie, Ruhe und Schönheit des Geistes, welche du, in deinem Bewusstsein, welches sich erinnert, selbst ein Gott zu sein, ausstrahlen wirst um es zu erreichen.

Vor etwa 30 Jahren verlagerte sich die Energie der Spirituellen Hierarchie des Planeten, um dem Devischen und Menschlichen Reich erneut zu ermöglichen in eine bewusste Beziehung zu kommen, nur das dieses Mal nicht zugelassen werden würde, dass die Devischen Kräfte wie früher versklavt werden. Die Devas haben nun einen Grad an Selbständigkeit und Wahl, welches sie in der Zeit von
Atlantis nicht besassen. So wurde 1975 im kollektiv die Tür geöffnet (Geburt der Permakultur durch Bill Mollison), für eine neue Beziehung mit dem anderen Teil von uns. Diese Beziehung werde nicht wie vorher, aus Herrschaft und Kontrolle bestehen, sondern aus Ko-Kreativität und Zusammenarbeit, da wir gelernt haben als gleichberechtigte Partner zusammenzuarbeiten.



Die Devas, zusammen mit der Menschheit, unterstützen Mutter Erde in ihrem Aufstiegsprozess auf eine andere Bewusstseinsebene. Dies passiert durch die Verbindung mit dem Raster des Christus-Bewusstseins, den großen Weltzentren und miteinander. Diese Vernetzung scheint die Devas zu unterstützen, ihre Aufgaben effizienter durchzuführen.


Die Devas sind empfänglich und passiv, und warten auf Anweisung, da sie der weibliche Aspekt sind. Die Menschheit als der männliche Aspekt ist dafür zuständig die Gedankenformen oder Pläne bereitzustellen, die die Devas verkörpern.


Laut Djwhal Khul in "Eine Abhandlung über Weiße Magie" gibt es Schritte bis zur Materialisierung --und alles was jetzt in Form ist, wurde "materialisiert" in Übereinstimmung mit diesen Schritten, ob bekannt oder unbekannt. Diese Schritte sind die Gesetze der Schöpfung, ABSICHT IST DIE AKTION. Bevor irgendetwas auf der physischen Ebene existiert, muss es zunächst als Gedanke erstellt werden. Dies geschieht, ob wir uns dessen bewusst sind oder nicht. Der klar formulierte Gedanke, erregt durch den Wunsch, wird durch die Devas aufgenommen und dann in Form materialisiert. Also alles, was wir auf dieser physischen Ebene sehen ist das Ergebnis eines Gedankens (Element der Menschheit) erregt durch den Wunsch, was die Devas manifestieren und in Form bringen. Also alles, ohne Ausnahme, enthält devisches Leben. Sie sind in der Tat, das Leben innerhalb der Form. Aber so, wie bei den Menschen, gibt es unterschiedliche Bewusstseinsebenen in dieser Form.



Die Devas sind ein paralleles Reich zur Menschheit, und ihre Entwicklung erstreckt sich über ein breites Spektrum des Bewusstseins genauso wie das unsere. Das devische Königreich ist hierarchisch in der Natur und beinhaltet unter anderem die Elementale, Feen, Gnome, Gartengeister und Naturgeister. Dies sind die devischen Kräfte, die in Projekten an Orten in der ganzen Welt kooperieren. Dies sind auch die Naturgeister, die in der Regel ihren Weg durch "Märchen" Geschichten und Legenden gemacht haben, begonnen zweifellos bei denen, die die Fähigkeit besaßen, sie zu sehen. Diese "Devas" sind eng mit der Erde verbunden, jedoch nicht mehr auf eingeschränkte Gebiete gebunden. Beispielsweise war ein Baumgeist ein "Meister" an Informationen über diesen Baum, hatte aber keine Weisheit oder Informationen über eine andere Baumart nur zwei Meter weiter entfernt.


Nun können die Devas -genau wie wir- in das Hologramm der Zelle von diesem Baum vorstoßen und alles über das gesamte Multiversum erfahren, von der es nur ein Teil ist, aber in ihr das Ganze beinhaltet.


Mit diesem Wissen wird deutlicher, wenn man sagt, dass alles lebt. In Wahrheit tut alles ein Aspekt von Lebendigkeit besitzen. Denoch empfangen Devas ihre Anweisungen und Energie von der Menschheit. Die beiden Königreiche sind eng miteinander verwoben. Wenn die Menschheit das devische Leben in ein jedem Objekt erkennt, schätzt und anerkennt, wird die devische Lebenskraft des Objekts verbessert.

Du kannst Devas in Orten wie Kirchen, Friedhöfen, Kriegerdenkmälern begegnen, wo deren Energie sehr schwer und gewichtet nach unten ist. Du kannst den Devas ein Werkzeug der Transformation geben, das sie nutzen können, um ihnen (den Devas) bei der Transmutation der Energien der Menschheit zu unterstützen und den die Devas verpflichtet sind zu verkörpern. Der Deva reflektiert und verkörpert lediglich die Gedanken und Gefühle der Menschheit, und wenn Leute an einen Ort mit viel Trauer, oder dichten Gefühlen und Gedanken kommen, werden die Devas diese Form verkörpern.Wie einst ein devischer Meister über die finanzielle Situation des Planeten sagte, "wir hoffen, dass die Menschheit mit besseren Gedankenformen kommt." Die Devas begrüßen, wenn jemand daherkommt und ihnen "eine bessere Gedankenform" zum verkörpern gibt.



Wir alle müssen uns daran erinnern, dass zwischen uns und der Sonne eine riesige natürliche Batterie ist, welche enthält, was die Alten Prana nannten, oder was wir universelle Lebensenergie nennen würden. Mit jedem Atemzug, jeden Bissen Nahrung und jedes Getränk, nehmen wir dieses Prana in uns selbst hinein, konditionieren es und senden es wieder heraus.



Zwischen dir und der Sonne gibt es auch ein ganzes Sonnensystem, voll von was wir universellen Geist nennen würden, welcher durch die psychischen Zentren genommen wird, konditioniert und übertragen, und wieder heraus. Im Moment ist der universelle Geist in einem Zustand von Potenzial oder Ruhezustand, bis er durch den Menschen konditioniert wird. Wenn es passiert ist, wird es von seinem Denkmuster verfärbt. Diese Verfärbungen geistiger Energie muss dann, nach dem Gesetz, durch das devische Königreich kanalisiert werden, welche nach dem unausweichlichen Gesetz arbeiten müssen. Da Aktion und Reaktion entgegengesetzt und gleich, müssen wir auf der Erde die exakte Reaktion zu den Denkmustern realisieren - Verfärbung der ursprünglichen Energie des Verstands -, die wir besitzen. So kann man also sehen, wie wichtig es ist, nicht nur die Art zu kontrollieren, wie wir alle absorbierte Energie konditionieren/ bedingen, sondern nicht vergessen, dass, in einem anderen Reich genau mit diesem verzahnt, es Arbeiter eines enorm hohen Kalibers gibt, die diese Energie genau so verwenden werden, wie wir sie an sie versendeten, noch mal zur Wiederholung, sie arbeiten streng nach dem großen Gesetz des Karma.